Rezension zu “Kiss. Play. Love.” von Tawna Fenske (Rezensionsexemplar)



 
 
 
Titel: Kiss. Play. Love
Autorin: Tawna Fenske
Verlag: LYX
Verlag  
Erschienen am: 02. November 2017
Seitenzahl: 176 Seiten

 

Preis: E-Book 6,99 €



„ Ich mag mich nicht mehr mit Frauen
einlassen, die mich als Geldautomat mit Schwanz betrachten.“
Inhalt
Alles begann mit einer
Liste. Mit einer Liste der ganz besonderen Art … Cassie Michaels möchte am
liebsten vor Scham im Boden versinken. Ihr Computerbildschirm ist eingefroren,
und der sexy Nerd, der ihn reparieren soll, kann genau sehen, dass sie eine
Liste mit erotischen Szenarien erstellt hat – Fantasien, die sie für den
Junggesellinnen-Abschied ihrer Schwester benötigt. Doch wäre es nicht
großartig, ihre geheimsten Träume in die Tat umzusetzen? Am liebsten mit dem
sexy Mann vor ihr, der die Augen nicht von ihr abwenden kann.
 (Quelle: Lovelybooks)
Meine
Meinung
Ich habe das Buch über Vorablesen gewonnen. Der Klappentext hat
mich schon sehr angesprochen und ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen.
Der Schreibstil der Autorin war sehr einfach gehalten.
Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass die Geschichte aus Sicht
von Cassie und Simon geschrieben wurde, dadurch konnte man sich besser in die
Charaktere hineinversetzen.
Die beiden Hauptcharaktere haben mich gleich in ihren Bann gezogen
und es hat Spaß gemacht die beiden auf ihrer Reise zu begleiten.
Cassie ist eine ehrgeizige, schlaue und karriereorientierte junge
Frau die versucht irgendwie mit ihren Schwestern mitzuhalten, während Simon
eine begehrter Junggeselle ist, denn er ist wahnsinnig gutaussehend und hat
durch seine Ladenkette Millionen verdient.
„Nachdem ich innerhalb von zehn Minuten von zwei Frauen mit
Blicken ausgezogen worden bin, braucht mein Gehirn ein wenig Zeit, um zu
kapieren, dass dieses Mädchen quasi das Gegenteil tut.“
Den Einstieg in die Geschichte fand ich schon sehr witzig, denn
Cassies Laptop hängt sich auf, während sie ihre Fucket-Liste erstellt. Daraufhin
bringt sie ihren Laptop in Simons Laden.
Als Simon Cassie ihren Laptop zurück bringt, kommen sie ins
Gespräch über die Fucket-Liste und Simon bittet ihr seine Hilfe an. Daraufhin verbringen
die beiden eine leidenschaftliche Nacht zusammen.
Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Verbundenheit, doch beide
ignorieren ihre immer stärker werdenden Gefühle füreinander. Cassie glaubt
nicht daran, dass sie für eine feste Beziehung geschaffen ist, denn ihr Job
bedeutet ihr alles. Simon hat bis jetzt nur geldgeile Frauen kennengelernt, die
als sie merkten, dass er kein gewöhnlicher Millionär ist gleich die Biege
gemacht haben.
Simons kleine Schwester leidet unter dem Down-Syndrom und hängt
ihr Herz sehr schnell an Simons Freundinnen und genau das will er ihn Zukunft
vermeiden. Dafür belügt er sogar Cassie, doch sein schlechtes Gewissen macht
ihm zu schaffen.
„Ich habe Cassie noch nicht erzählt, dass ich stinkreich
bin, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich wie ein Arschloch verhalte.“
Cassie und Simon verbringen immer mehr Zeit miteinander und kommen
sie immer näher, langsam wird ihnen klar, dass sie ihre Gefühle nicht mehr
verdrängen können. Als Simon den Entschluss fasst ihr alles zu sagen, ist es
schon zu spät, den Cassie weiß dank ihren Schwestern alles über Simon. Daraufhin
will Cassie nichts mehr von Simon hören. Sie fühlt sich hintergangen und möchte
mit Simon abschließen, doch Simon versucht alles um sie zurück zugewinnen.
„Cassie betrachtet mich, als würde sie mich zum ersten Mal
sehen.
Als würde ihr total missfallen, was sie sieht.“
Das Buch war sehr gefühlvoll und auch äußert erotisch. Ich fand
die Chemie von Cassie und Simon einfach perfekt, die beiden haben sich sehr ergänzt
und die Gefühle der beiden sind auch sehr gut rübergekommen.
Was mit richtig gut gefallen hat, war der Humor in der Geschichte.
Fazit
Eine fesselnde, witzige und erotische Liebesgeschichte.
Eine Leseempfehlung an alle die Liebesgeschichten lieben.
Bewertung
⭐⭐⭐⭐

 

(4 von 5 Sternen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.