Rezension zu “Wie Eulen in der Nacht” von Maggie Stiefvater Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

 

Titel: Wie Eulen in der Nacht
Autor/in: Maggie Stiefvater
Erschienen am: 02.11.2018
Seitenzahl: 299 Seiten
Preis Print: 14,99 €
Preis E-Books: 12,99 €
Link zum Buch

 

 

 

Inhalt
Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.
Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte. 
(Quelle: dreomer-knaur.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover hat mir wahnsinnig gut gefallen und der bunte Buchschnitt ist ein absoluter Hingucker.

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist etwas gewöhnungsbedürftig aber sehr schön und hat definitiv ein großen Wiedererkennungswert.

Die Charaktere haben mich alle sehr angesprochen, auch wenn ich mit Ihnen nicht warm geworden bin, besonders die Sorias Geschwister haben es mir schwer gemacht – ich konnte sie einfach nicht durchschauen.

Die Geschichte an sich finde ich sehr gut und die Idee dahinter hat mir richtig gut gefallen, jedoch finde ich die Umsetzung nicht passend. Mir persönlich ging alles zu schleppend voran und auch jegliche Spannung hat mir gefehlt. Die Szenen wurden teilweise einfach zu detailliert beschrieben und dadurch konnte die Spannung auch gar nicht richtig aufgebaut werden. Trotz einige langatmigen Szenen hat dieses Buch die perfekte länge es ist nicht zu kurz aber auch nicht zu lang und dadurch kann man „Wie Eulen in der Nacht“ sehr schnell weg lesen.

Maggie Steifvater verstrickt sich gerne in Metaphern, was mir auch richtig gut gefallen hat und die ganze Geschichte ist etwas komplett Neues wie man es noch nie gelesen hat.
Das Ende fand ich richtig süß, teilweise war es mir aber zu unrealistisch.

Fazit 
Eine tolle Story, der es aber deutlich an Spannung fehlt.  

Bewertung
⭐⭐⭐

(3 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Droemer Knaur Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.