Rezension zu “Wenn das Schicksal bleiben will” von Ebru Adin

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Wenn das Schicksal bleiben will   
Autor/in: Ebru Adin
Erschienen am: 19.02.2019
Seitenzahl: 253 Seiten
Preis E-Books: 2,99 €
Link zum Buch

Inhalt
Eine harmlose Party, die in einer Katastrophe endet. 
Eine Sekunde, die über Leben und Tod entscheidet. 

Nach einem fatalen Autounfall kehrt Fiona langsam ins Leben zurück. Sie geht zur Uni, schließt neue Freundschaften und scheint ihr Trauma hinter sich lassen zu können. 
Aber Stück für Stück landen die Trümmer der Vergangenheit erneut vor ihren Füßen. 
Als sie auf Blake trifft, mit dem sie mehr verbindet als ihr lieb ist, scheint ihr Leben eine Wendung zu nehmen, deren Ausmaße sie noch nicht greifen kann.
Doch er verbirgt etwas vor Fiona, das sie ihm vielleicht niemals verzeihen könnte …
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an Ebru für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover ist wunderschön, passend zur Geschichte und passt einfach perfekt in den Frühling. 

Ebrus Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Durch ihren bildlichen Schreibstil ist es mir auch sehr leicht gefallen in die Geschichte einzutauchen. 

Die beiden Hauptcharaktere sind beide durch ihre Vergangenheit geprägt worden. Blake hat schon früh gelernt sich um sich selbst zu kümmern und andere emotional auf Abstand zu halten, dennoch ist er ein sehr einfühlsamer und toller Charakter, den man einfach lieben muss. Fiona ist eine lebenslustige, verständnisvolle und starke junge Frau. Ich habe sehr mit ihr mitgefühlt. 

Ich finde es toll, dass Fionas Autounfall gleich zu Anfang thematisiert worden ist und man als Leser auch somit gleich wusste was noch auf einen zu kommt.

Die Liebesgeschichte zwischen Blake und Fiona ist eine richtige Hass-Liebe. Ich habe einige mal richtig laut loslachen müssen, denn Fionas und Blakes Streitereien sind der absolute Hammer, noch nie habe ich es so sehr genossen zwei Protagonisten streiten zu sehen. 

Die überraschenden Wendungen waren gut platziert und haben mich auch emotional sehr mitgenommen. Die Entwicklung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es auch schön das Fionas beste Freunde Max und Grace ihre eigene kleine Geschichte bekommen haben, trotz der Nebengeschichte rund um Max und Grace lag der Fokus dennoch immer auf Blake und Fiona. 

In „Wenn das Schicksal bleiben will“ geht es auch sehr viel um Vergebung und darum mit der Vergangenheit abzuschließen. 

Fazit  
„Wenn das Schicksal bleiben will“ ist eine sehr emotionale Liebesgeschichte in der es nicht nur um Liebe, Freundschaft und das Leben geht, sondern auch darum zu verzeihen. 

Bewertung
⭐⭐⭐⭐
(4 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Hawkify Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.