Rezension zu “Unsterblich Mein” von Emily Bold

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Unsterblich Mein
Autor/in: Emily Bold
Erschienen am: 15.03.2019
Seitenzahl: 330 Seiten
Preis Print: 12,00 €
Preis E-Books: 4,99 €
Link zum Buch

Reihenfolge:
1. Unsterblich Mein
2. Unendlich Dein
3. Unvergänglich Wir

Inhalt
Um ihre Geografie-Kenntnisse aufzubessern, verbringt Samantha ihre Ferien in Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Genau wie von dem geheimnisvollen Payton, der ein düsteres Geheimnis zu verbergen scheint.
Payton ist über zweihundert Jahre alt, für immer gefangen im Körper eines Neunzehnjährigen und dazu verflucht, keine Emotionen zu empfinden – bis er Sam begegnet, die ihn endlich wieder etwas fühlen lässt.
Doch mit jedem Schritt in Paytons Richtung rückt Sam einer grausamen Wahrheit näher, die in den Wirren der Zeit versteckt ist.
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Thienemann – Esslinger Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover hat mich gleich angesprochen und ich finde es passt auch sehr gut zu der Story und auch die vielen kleinen Details machen das Buch zu einem wahren 
Eye-Catcher. 

Der Schreibstil von Emily Bold hat mich sehr positiv überrascht, ich bin gleich in die Geschichte hineingekommen und die Geschichte rund um Samantha und Payton lässt sich sehr flüssig lesen. 

Die Charaktere haben sehr viel Tiefgang und man fühlt sich sehr mit ihnen verbunden. Payton kommt anfangs eher kalt und arrogant rüber, aber wenn man zu den Kapiteln kommt, die er aus seiner Perspektive erzählt erfährt man sehr viel über ihn und wie es ist unter dem Fluch zu stehen. Samantha ist ein sehr eigenständiger und selbstbewusster weiblicher Hauptcharakter, ich muss sagen ich mochte sie und ihre freundliche, kecke und liebe Art sofort. 

Die Geschichte fängt eher seichte an und man merkt sofort, dass Sam mit den ganz normalen Tennie-Problemen zu kämpfen hat und genau das hat mir so gut an der Geschichte gefallen sie ist trotz Fantasy Elementen sehr nah an der Realität dran. Die Story rund um Sam und Payton nimmt schnell Fahrt auf und man merkt auch sofort, dass zwischen den beiden eine gewisse Verbindung besteht. Emily Bold hat es geschafft eine tolle Dynamik zwischen Sam und Payton zu erschaffen und hat sich genug Zeit gelassen die Gefühle der beiden sprießen zulassen. Sam ist zwar an einigen Stellen etwas naiv was ihre Gefühle für Payton angeht, aber das ist absolut nachvollziehbar und hat mich persönlich auch nicht gestört. 

Ich finde es toll, dass die Geschichte in Schottland spielt, das gibt dem ganzen nochmal ein etwas düsteres Setting. Auch die Atmosphäre im Buch konnte mich gleich gefangen nehmen. 

Der Verlauf der Geschichte steckt voller überraschender Wendungen und Intrigen, sie sind erschreckend und lassen einen fassungslos und wütend zurück. 

Das Ende hat mich total gefangen genommen und ich muss einfach wissen wie es weiter geht und freue mich schon sehr darauf bald wieder in Sams Welt eintauchen zu können. 

Fazit
Emily Bold hat es mit „Unsterblich Mein“ geschafft mich in ihren Bann zu ziehen und mich ein kleines bisschen mehr für Fantasy Geschichten zu begeistern. 

Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐
(5 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Thienemann-Esslinger Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.