Rezension zu “Time School – Auf ewig uns” von Eva Völler Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

 

Titel: Time School – Auf ewig uns
Autor/in: Eva Völler
Erschienen am: 26.10.2018
Seitenzahl: 380 Seiten
Preis Print: 15,00 €
Preis E-Books: 11,99 €
Link zum Buch

 

Reihenfolge:
1. Time School – Auf ewig dein
2.Time School – Auf ewig mein
3.Time School – Auf ewig uns

 

 

 

Inhalt
Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt!

Anna ist außer sich vor Entsetzen. Wie soll sie Sebastiano jemals wiederfinden? Zum Glück bekommt sie aus unerwarteter Richtung den entscheidenden Hinweis, und sie schöpft Hoffnung. Doch sie weiß nur zu gut, worauf es Mr Fitzjohn eigentlich abgesehen hat – einen Schatz, den Anna um jeden Preis beschützen will: ihr ungeborenes Kind …

(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den One Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover ist auch hier wieder schlicht und passt perfekt zu den anderen Teilen.

Der Schreibstil von Eva Völler ist sehr angenehm und leicht zu lesen.

Als ich „Auf ewig uns“ angefragt habe, habe ich auch zeitgleich begonnen Band eins und zwei zu lesen und ich muss sagen ich bin sehr enttäuscht worden, bin aber sehr froh darüber Band drei gelesen zu haben und wurde positiv überrascht.

Die Charaktere sind mir mit der Zeit richtig ans Herz gewachsen und ich habe mich riesig gefreut wieder auf Walter, Fatima, Ole, Henry, Sebastiano und Anna zutreffen. Der Anfang war leider sehr fad und eintönig. In der Geschichte ist zwar immer etwas passiert und es hätte auch durchaus richtig spannend werden können, aber durch die vielen Rückblenden und Wiederholungen konnte sich die Spannung nie wirklich aufbauen. Teils wurde mir persönlich auch vieles einfach zu ausführlich und detailliert erzählt, dadurch sind viele wichtige Szenen in den Hintergrund gerückt.

ABER es gab auch einiges gutes, denn die letzten 100 Seiten hatten es echt in sich und es fing an richtig spannend zu werden. Auch das Ende hat die Autorin toll ausgearbeitet und es hat perfekt zu den Charakteren gepasst.

Fazit 
„Auf ewig uns“ hat mich positiv überrascht und stellt „Auf ewig dein“ und „Auf ewig mein“ definitiv in den Schatten

Bewertung

⭐⭐⭐⭐

(4 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim One Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.