Rezension zu “Save Me” von Mona Kasten

Titel: Save Me
Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX Verlag
Erschienen am: 23. Februar 2018
Seitenzahl: 409 Seiten
Preis: 12,90 €
E-Book: 9,99 €
 
 
  
Reihenfolge:
1. Save Me
2. Save You
(erscheint am 25.05.2018)
3. Save Us
(erscheint im August 2018)

Inhalt

Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl. (Quelle: Bastei Lübbe)
Meine Meinung
Endlich bin auch ich dazu gekommen Save Me zu lesen und mir meine eigene Meinung dazu zu bilden, nur leider muss ich sagen, dass ich einige Lobhymnen leider überhaupt nicht verstehen kann.
Das Cover ist wirklich sehr schön und ansprechend und es passt auch perfekt zur Geschichte.
Der Schreibstil von Mona Kasten war wie immer wunderschön und leicht zu lesen, und auch die Atmosphäre der Geschichte hat mir super gefallen und mich sehr an Gossip Girl erinnert.
Anfangs hatte ich so meine Probleme damit mich in James hinein zufühlen, denn James verkörpert so ziemlich alles was ich an Männern hasse. Nach einer gewissen Zeit habe ich mich leichter damit ich getan seine Gedanken und seine Taten nachzuvollziehen, alle seine Taten konnte ich leider dennoch nicht verstehen oder unterstützen. Ruby ist das genaue Gegenteil von James und einfach nur toll. Sie ist ein sehr starker Charakter und genau das hat mir so imponiert. Die Nebencharaktere waren teils sehr flach, James beste Freunde sind der Horror und Rubys beste Freundin Lin kommt mir eher wie ein billiger Ruby Abklatsch vor. Rubys Schwester und Lydia hingegen konnte mich packen und sich in mein Herz einnisten.
Leider muss ich sagen, dass ich die ganze Geschichte eher flach fand und es mir wie ein Abklatsch der After Reihe vorkam. Irgendwie ist die Geschichte nur so vor sich hin getröpfelt und dieses ganze hin und her zwischen James und Ruby hat nur noch genervt, klar James trägt eine Große Bürde mit sich rum und hat es auch nicht immer einfach doch leider entschuldigt das nicht sein Arschloch verhalten. Mir war es etwas to much. Oft dachte ich mir nur „Könnt ihr euch bitte entscheiden?“ und leider habe ich so oft die Augen verdrehen müssen, dass ich davon schon Kopfweh bekommen habe.
Das Ende des Buches hat mich dann zutiefst schockiert und mich neugierig auf den zweiten Teil gemacht (den ich definitiv lesen werde) nur leider bleibt meine größte Angst, das diese Reihe nur ein schlechter Abklatsch der „After- Reihe“ ist bestehen.
Fazit
Die Atmosphäre in der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen nur leider reicht dieses Buch nicht annähernd an die „Again-Reihe“ heran.
Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)
Cover: Die Coverrechte liegen beim LYX Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.