Rezension zu “Queen of Air & Darkness – Die dunklen Mächte” von Cassandra Clare

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Queen of Air & Darkness –
Die dunklen Mächte
Autor/in: Cassandra Clare
Erschienen am: 24.06.2019
Seitenzahl: 1.024 Seiten
Preis Print: 20,00 €
Preis E-Books: 14,99 €
Link zum Buch

Reihenfolge:
1. Lady Midnight – Die dunklen Mächte
2. Lord of Shadows – Die dunklen Mächte
3. Queen of Air & Darkness – Die dunklen Mächte

Inhalt
Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht …
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover ist sehr schön und wirkt düster, geheimnisvoll und passt perfekt zur Geschichte. Leider passt der Buchrücken nicht ganz so gut zu Band eins und zwei.

Und natürlich habe ich alle Charaktere sehr lieb gewonnen. Die Blackthrones, Emma, Kit, Kieran und Christina sind einfach wundervolle Charaktere.

Der fantastische und detailreiche Schreibstil von Cassandra Clare ist einfach ungebrochen. Ich konnte mich gleich in die Geschichte fallen lassen.

Band drei der Reihe beginnt dort, wo Band zwei aufgehört hat, somit entstehen keine Lücken und man ist als Leser gleich wieder in der Geschichte drin. Was mir immer sehr gut gefällt, sind die Wiederholung zu Beginn eines neuen Teiles, dadurch kommt man einfach wieder perfekt in die Geschichte hinein.

Der Anfang hat mir persönlich sehr gut gefallen, es war spannend und Jules und Emma sind gleich zu ihrem ersten Abenteuer aufgebrochen. Ich habe es sehr genossen wieder in die Welt der Schattenjäger einzutauschen.

Mir gefällt immer sehr, dass Cassandra Clare sich stets treu bleibt und auch das Ende der Geschichte ist ganz Cassandra Clare Art, denn das Ende ist voller offener Fragen und lässt viel Platz für weitere Fortsetzungen.

Natürlich gab es auch hier wieder mehr als genug Kampfszenen und auch einige bekannte Gesichter sind wieder aufgetaucht. Unter anderem Alec, Magnus, Isabel, Jace, Clary und Simon. Ich habe es geliebt sie alle auf einem Haufen zu sehen, und die Abenteuer die sie gemeinsam durchlebt haben waren spannend und einfach wunderbar.

Leider war das auch schon alles was mir an dieser Geschichte gefallen hat. Die Story hat sich zu 40% schlimmer gezogen als Kaugummi. Es wurde ständig alles wiederholt. Und auch die Liebesgeschichten wurden total überdramatisiert und ich war froh als das ganze endlich ein Ende hatte.

Meiner Meinung nach, war dieses Finale sehr langweilig und lahm. Ich war wirklich sehr enttäuscht und war äußerst glücklich, als ich das Buch beendet hatte. Man merkt einfach das die Luft raus ist. Ich hatte so das Gefühl das Cassandra Clare teilweise selbst keine Ideen mehr hatte. Eine Diologie wäre definitiv besser gewesen.

Fazit 
“Queen of Air and Darkness” war leider nicht das phänomenale Finale das ich mir gewünscht habe. Es gab einige tolle Szenen, aber dennoch war das Buch nur mittelmäßig.

Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Goldmann Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.