Rezension zu “Palace of Glass – Die Wächterin” von C. E. Bernard Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar 

 

Titel: Palace of Glass – Die Wächterin
Autorin: C. E. Bernard
Erschienen am: 19. März 2018
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis Print: 14,00 €
Preis eBook: 4,99 €
Link zum Buch

 

Reihenfolge:
1. Palace of Glass – Die Wächterin
2. Palace of Silk – Die Verräterin
3. Palace of Fire – Die Kriegerin 

 

Inhalt
Stellen sie sich vor London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Das Cover ist unglaublich schön und schlicht, die Feuerseide mach das Cover einzigartig.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und detailreich.

Die Charaktere in diesem Buch haben alle ihre eigene Geschichte zu erzählen und sind unglaublich toll beschrieben worden. Der weiße Ritter ist durch seine liebevolle, offene und kraftvolle Persönlichkeit einer meiner Lieblingscharaktere geworden. Ninon dagegen ist mir nicht ganz geheuer und ich werde einfach nicht warm mit ihr. Und Rea ist einfach unglaublich faszinierend ihre Stärke, Freundlichkeit und Intelligenz machen sie zu was ganz besonderem. Robin der Kronprinz von England dagegen ist sehr loyal und äußerst Naiv er hat mich sehr oft zur Weißglut getrieben, aber dennoch muss man ihn einfach lieben.

Palace of Glass braucht einige Seiten bis die Geschichte richtig in Fahrt kommt. Anfangs hatte ich so meine Probleme damit mir das neue England vorzustellen und mich in das Buch einzufügen, aber nach einer gewissen Zeit kam ich richtig gut in die Geschichte rein. Die Geschichten der Magdalenen und derer Fähigkeiten konnten mich überzeugen und haben mich total neugierig gemacht. Die Handlungen in Palace of Glass stecken voller Spannung und Gefühl. Durch die vielen verworrenen Handlungen und den vielen überraschenden Momenten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich war richtig überrascht darüber wie gut mir dieser Roman gefallen hat, den anfangs dachte ich nicht das diese explosive Mischung aus Verrat, Intrigen, Liebe und Angst so gut zusammen passen würden.

Fazit
Palace of Glass hat mich immer wieder überrascht, dieser Roman steckt voller Intrigen, Geheimnissen und Liebe.

Bewertung
⭐⭐⭐⭐
(4 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Penhaligon Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.