Rezension zu “Outback Dreams – So weit die Liebe reicht” von Sasha Wasley Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

 

Titel: Outback Dreams – So weit die Liebe reicht
Autor/in: Sasha Wasley
Erschienen am: 03.12.2018
Seitenzahl: 459 Seiten
Preis Print: 9,99 €
Preis E-Books: 9,99 €
Link zum Buch

 

Reihenfolge: 
1. Outback Dreams – So weit die Liebe reicht
2. Outback Kiss – Wohin das Herz sich sehnt
(erscheint voraussichtlich 05/2019)

 

 

 

Inhalt
Willow und Tom waren beste Freunde – bis etwas geschah, das sie entzweite und das Willow nicht vergessen kann. Zehn Jahre sind vergangen, seit sie das letzte Mal mit Tom gesprochen hat. Als ihr Vater krank wird, kehrt Willow in ihre australische Heimat Kimberley zurück und übernimmt die Familien-Farm. Bald schon ist sie auf Toms Hilfe angewiesen. Doch ihr abwehrendes Verhalten über Jahre hinweg hat bei Tom tiefe Wunden hinterlassen. Noch immer sind Toms aufrichtige Briefe von damals ungeöffnet. Willow muss all ihren Mut zusammennehmen, um sich endlich ihren Ängsten zu stellen und auf Tom zuzugehen …
(Quelle: dreomer-knaur.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs so meine Probleme, da ich selten Bücher aus der Erzählerperspektive lese, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt.

Das Cover hat mir richtig gut gefallen, es wirkt sehr herbstlich und die Farben sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Willow ist eine sehr starrköpfige, verletzliche und ehrgeizige Frau, die sich selbst oft im Weg steht. Tom ist der heiße Farmerjunge, der aber weitaus mehr zu bieten hat als Muckis. Tom ist süß, erfolgreich und intelligent.

Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte einzutauchen, und mit der Protagonistin warm zu werden. Willow oder auch liebevoll genannt „Banjo“ war mir von Anfang an sehr sympathisch und der langsamere Einstieg in die Geschichte hat es mir sehr gut ermöglicht Banjo besser kennenzulernen. Die familiäre Atmosphäre hat mir richtig gut gefallen, dadurch fühlte sich das Buch wie nach Hause kommen an. Die gemeinsame Geschichte von Willow und Tom hat einige Höhen und Tiefen, leider hat es sich teilweise echt gezogen und auch Willow ist mir mit ihrer Ignoranz teilweise auf die Nerven gegangen. Die Idee mit der Rinderfarm war etwas ganz Neues und ich muss sagen, dass mir dieses Setting unglaublich gut gefallen hat, und auch die Plot Twists haben mich jedes Mal kalt erwischt.

Fazit 
Ein super süße Liebesgeschichte mit spannenden Wendungen und einer grandiosen familiären Atmosphäre.

Bewertung
⭐⭐⭐⭐

(4 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Droemer Knaur Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.