Rezension zu “My first Love” von Tanja Voosen Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

 

Titel: My first Love
Autor/in: Tanja Voosen
Erschienen am: 23.07.2018
Seitenzahl: 447 Seiten
Preis Print: 12,00 €
Preis E-Books: 9,99 €
Link zum Buch 

 

 

Inhalt
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ..
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

As Cover wirkt durch ihre Farbenfrohe Gestaltung sehr ansprechend und sieht auch sehr gut im Bücherregal aus.

Der Schreibstil von Tanja Voosen ist sehr angenehm und leicht zu lesen.

Und schon wieder ein Buch dessen Hype ich nicht verstehen kann, denn leider ist dieses Buch meiner Meinung nach total überflüssig. Es war halt einfach mal wieder ein 0815 New Adult Geschichte die ich schon hundert Mal gelesen habe. Außerdem war es so langweilig, dass ich teilweise über dem Buch eingeschlafen bin und das ich für dieses Buch gute 2 Monate gebraucht habe um es zu beenden ist auch nicht unbedingt positiv. Ich finde man hätte das Buch locker auf 200 Seiten kürzen können, denn es wurde so viel unnötiges Zeug wiederholt, ich habe teilweise 5 Kapitel übersprungen und es ging immer noch um genau das gleiche Thema. Leider waren die meisten Charaktere in diesem Buch total flach und nichtssagend, aber keiner Sorge einen Lichtblick gibt es und zwar die weibliche Hauptprotagonistin Cassidy. Cassidy ist einfach genial, durch ihre sarkastische und freche Art hat sie mich einige Male zum Lachen bringen können und hat das Buch erträglich gemacht.

Fazit 
Leider war „My first Love“ nichts für mich, aber ich glaube dieses Buch spaltet die Meinungen sehr. Die einen mögen es und die anderen eben nicht.

Bewertung
⭐⭐

(2 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Heyne Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.