Rezension zu “Master´s Playground” von Jazz Winter Rezensionsexemplar

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Master’s Playground
Autorin: Jazz Winter
Erschienen am:10.08.2018
Seitenzahl: 300 Seiten
Preis Print: 14,90 €
Preis eBook: 6,99 €
Link zum Buch

 

 

Inhalt
Er singt von dominantem Sex und devoten Frauen: Der Dominus Scott Marshall lebt aus, wovon seine Songs handeln. Dem Frontman der erfolgreichen Rockband Masters Playground liegen die Groupies reihenweise zu Füßen und er lässt selten etwas anbrennen oder eine Session aus. Das Leben könnte nicht besser laufen! 

Nach Beendigung ihrer Tournee kehrt die Band zurück nach Los Angeles. Doch während der Abschlussparty wird Scott verhaftet. Der Vorwurf lautet Körperverletzung und sexuelle Nötigung. Scott braucht dringend Hilfe, und so kontaktiert Scotts Manager die beste Strafverteidigerin der Stadt. 

Vor Jahren wurde Kitty Jordan das Herz gebrochen, denn ihr Freund ließ sie für seine Musikkarriere sitzen. Kitty wurde erfolgreiche Anwältin, doch verzeihen konnte sie ihrem Ex nie. Plötzlich brechen die alten Wunden wieder auf, als der Manager von Scott Marshall Kitty kontaktiert, denn Scott ist niemand anderes als Kittys einstige große Liebe. Obwohl er sie damals so verletzt hat, glaubt sie an seine Unschuld und übernimmt widerwillig den Fall. 

Hinter den Vorwürfen gegen den Rockstar steckt jedoch viel mehr, und auch die alten Gefühle kehren zurück.
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an NetGalley und dem Plaisir dÀmour Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover ist sehr geheimnisvoll und schlicht gehalten. Das Farbenspiel ist wunderschön.

Der Schreibstil war wirklich toll und gut zu lesen.

Die beiden Hauptcharaktere Kitty und Scott hatten es mir ab der ersten Minuten an angetan und ich war positiv überrascht. Ich finde es sehr schade, dass die Charakterbeschreibung im Buch etwas zu kurz gekommen ist. Dadurch konnte ich mir nicht so gut Vorstellen wie die beiden aussehen und welche Charaktereigenschaften sie ausmachen. Und auch Kittys Moralvorstellungen und ihre Gedankengänge haben mich oft genervt, meiner Meinung nach wusste sie einfach nicht was sie wollte. Was mich sehr positiv überrascht hat, war dass Scott das kein typischer Aufreißer ist.
Ich finde es toll, dass Masters Playground frei von Klischees ist. Die Story ist auch frisch und nicht schon total ausgelutscht. Beim lesen der Geschichte wurde ich wirklich toll unterhalten, aber leider ist die Leidenschaft und das Knistern zwischen Kitty und Scott nicht so bei mir angekommen. Teils war mir das Anklageverfahren gegen Scott zu langatmig und langweilig, meiner Meinung nach hätte man das kürzer halten können.
Kommen wir zu einem Punkt der mich richtig genervt hat und auch der Hauptgrund für die mittelmäßige Bewertung ist. Vorweg möchte ich sagen, dass ich wirklich niemand bin der sich wegen Rechtschreibfehlern, fehlender Wörter und Satzzeichen aufregt, aber in diesem Fall hat es mich nach einer gewissen Zeit und nach einigen vielen Rechtschreibfehlern, Grammatikfehlern, fehlender und falsch verwendeter Wörter richtig genervt. Da muss das Lektorat meiner Meinung nach dringend nochmal drüber schauen.

Fazit
Master`s Playground ist ein sehr erotischer und unterhaltsamer BDSM Roman, mit tollen und überraschenden Wendungen.

Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Plaisir dÀmour Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt

Bild: Amanda Schmidt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.