Rezension zu “Gebieter der Elemente – Gläserner Sturm” von P.C. Cast & Kristin Cast

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Gebieter der Elemente – Gläserner Sturm 
Autor/in: P.C. Cast & Kristin Cast

Erschienen am: 02.05.2019
Seitenzahl: 350 Seiten
Preis Print: 16,99 €
Preis E-Books: 13,99 €
Link zum Buch


Inhalt
Foster ist kein normaler Teenager: Sie besitzt die Gabe, Gedanken zu manipulieren. Und nicht nur das: Als ihre Adoptivmutter durch einen Tornado stirbt, offenbart sich, dass sie das Element Luft nach ihrem Willen beeinflussen kann. Aber nicht nur sie ist dazu imstande, sondern auch Tate, der ihr den letzten Nerv raubt. Und beiden wurde ihre Gabe nicht zufällig zuteil, sondern sie wurden bewusst zu Gebietern der Elemente erschaffen. Doch von wem und mit welchem Ziel? Während Foster und Tate sich näherkommen, müssen sie erkennen: Nur gemeinsam können sie ihrem Schöpfer die Stirn bieten.
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung
Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover hat mich gleich angesprochen und passt auch ausgesprochen gut zu der Geschichte.

Der Schreibstil hat mir persönlich nicht so gut gefallen, ich hatte sehr grosse Probleme in die Geschichte hineinzufinden.

Die Charaktere haben mich sehr positiv überrascht. Foster ist sehr stark, rational, schlau und selbstständig.

Tate war anfangs ein richtiger Jammerlappen hat sich aber im Laufe der Geschichte sehr gut entwickelt und wurde erwachsen. Tates Opa war der absolute Hammer ich habe sehr oft tränen gelacht als er einen Auftritt hatte.

Die Geschichte rund um die Gebieter der Elemente hat mir bis auf ein paar weniger Dinge ganz gut gefallen. Die ersten 150 Seiten jedoch waren sehr langweilig und öde. Die erste Szene war sehr spannend und dann ist die Spannungskurve rapide gesunken.

Ab Seite 160 wurde die Geschichte richtig gut und ich konnte mich in die Story fallen lassen. Es wurde extrem spannend und auch die Kombination aus den Elementen und der Genetik interessiert mich brennend. Ich habe einige offene Fragen und hoffe, dass sie in Band zwei beantwortet werden.

Einige Szenen im Buch wirkten auf mich nicht richtig ausgereift und ich hatte teilweise so meine Probleme dem Verlauf zu Folgen.

Als die zwei sich auf die Suche nach den anderen Genträgern gemacht haben, hat die Geschichte ihren Höhepunkt erreicht und ich konnte ab da an das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Der Verlauf der Geschichte und die Idee dahinter hat mich sehr positiv überrascht, denn sowas in der Richtung habe ich noch nie gelesen und es ist wirklich sehr erfrischend. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

Fazit 
“Gebieter der Elemente – Gläserner Sturm” ist trotz einiger Unstimmigkeiten spannend, erfrischend und vielseitig.

Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)


Cover: Die Coverrechte liegen beim Harper Collins Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.