Rezension zu “Dollar – Buch zwei: Dollars” von Pepper Winters

Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Dollar – Buch zwei: Dollars  
Autor/in: Pepper Winters
Erschienen am: 04.04.2019
Seitenzahl: 409 Seiten
Preis Print: 14,99 €
Preis E-Books: 4,99 €
Link zum Buch

Reihenfolge:
1. Dollar – Buch Eins: Pennies  
2. Dollar – Buch Zwei: Dollars 
3. Dollar – Buch Drei: Hundreds
4. Dollar – Buch Vier: Thousands  
5. Dollar – Buch Fünf: Millions 

Inhalt
»Wäre es Schwäche, wenn ich mir jetzt das Leben nehmen würde, oder noch ein Zeichen von Stärke, weil ich es ihm verwehre?«

Die schwer verletzte Pim ist zwar gerettet, doch nicht frei: Ihr Gefängnis ist jetzt eine Yacht mitten im Ozean.
Ihr neuer Besitzer ist ein steinreicher, kaltblütiger Killer, der verwirrend anziehend auf die schweigende Sklavin wirkt.
Ja, Pim verdankt Elder Prest ihr Leben. Aber dennoch ist er ein Monster. Und er will alles von ihr. Ihre Stimme ist nur der Anfang …
(Quelle: festa-verlag.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Festa Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Blau auf dem Cover ist unglaublich schön. 

Der Schreibstil von Pepper Winters war wie immer flüssig und locker zu lesen. 

Ich finde es toll, dass wir in diesem Teil etwas mehr über den düsteren und geheimnisvoller Elder erfahren und auch hinter seine Fassade blicken dürfen. Leider hat mich Pim etwas mit ihrem ständigen Pessimismus und Gejammer genervt. 

Ich muss auch ehrlich gestehen das mir die ersten 200 Seiten etwas zu langatmig waren und ich dann recht froh darüber war, als dann wieder Spannung in die Geschichte hineinkam. 

Der Heilungsprozess und die Qualen die Pim erlitt und auch teilweise immer noch erleiden muss sind gut rübergekommen und haben mich sehr mitreißen können.

Band zwei der „Dollar“ Reihe hat mich etwas aus dem Konzept gebracht, weil es so ganz anders als Band eins war. Hier entdecken wir viele neue Fassetten an Elder und Pim und sehen wie eine gebrochene junge Frau lernt wieder zu vertrauen und zuheilen. 

Die überraschenden und unerwarteten Wendungen zum Ende hin haben noch sehr viel herausreißen können und mich neugierig auf Band drei gemacht. 

Fazit 
Trotz einiger langatmigen Stellen konnte mich Pims Geschichte dennoch mitreißen. 

Bewertung
⭐⭐⭐⭐
(4 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Festa Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.