Rezension zu “Dirty, Sexy, Touch” von Carly Phillips & Erika Wilde Rezensionsexemplar

Titel: Sexy, Dirty, Touch
Autorin: Carly Phillips & Erika Wilde
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen am: 09. November 2017
Seitenzahl: 311 Seiten
Preis: 9,99 €
E-Book: 4,99 €
 
Reihenfolge:
1. Sexy, Dirty, Touch
2. Sexy, Dirty, Pleasure
3. Sexy, Dirty, Desire
4. Sexy, Dirty, Game

 

Inhalt
Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist.
 (Quelle: Thalia.de)
 
Meine Meinung
 
Vielen, vielen lieben Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
 
Das Cover hat sehr ansprechend, sexy und etwas düster auf mich gewirkt. Und man weiß als Leser sofort, dass hinter dem Cover eine erotische Liebesgeschichte wartet.
 
Der Schreibstil der Autorin war sehr eigen, oft wurde ich aus dem Lesefluss herausgerissen, weil sie dann immer mal wieder Fremdwörter mit reingeschmissen hat die nicht so richtig dazu gepasst haben.
 
Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und ich habe mich gleich mit Clay und auch mit Samantha verbunden gefühlt. Ich finde auch das die Wut und der Schmerz den Clay fühlt sehr gut rüber gebracht worden ist. Clay ist generell ein etwas eigener Charakter. Er ist so darauf versessen nichts zu fühlen und seine Mauern aufrecht zu erhalten, dass er fast daran zerbrochen wäre. Und trotz seiner Eigenartigkeiten habe ich ihn sofort ins Herz geschlossen. Samantha wiederum ist wirklich erfrischend durch ihren Mut und ihren Lebenswillen kommt sie super rüber. Ich fand es auch besonders gut, dass sie trotz der Tatsache das sie sehr betucht aufgewachsen ist, sich sehr gut mit der Tatsache arrangiert für ihren eigenen Lebensunterhalt zu arbeiten und den Luxus aufzugeben.
 
Ich fand es auch toll, dass es nicht nur um die erotischen Szenen – die nebenbei bemerkt echt heiß und detailliert waren – sondern auch um Clays Vergangenheit ging die echt nichts für Schwache nerven ist den selbst mir ist kurz mal die Galle hoch gekommen. Ich finde es auch toll das man gleich zu Beginn des Buches auch Clays Brüder kennen lernt in denen es in „Sexy, Dirty, Pleasure“ und in „Dirty, Sexy, Desire“ geht.
 
Nur leider kamen die Gefühle zwischen Samantha und Clay nicht so wirklich bei mit an, ich hatte einfach kein Herzrasen beim lesen.
 
 
Fazit
Ein toller Auftakt für eine wirklich tolle Erotikreihe die süchtig macht.
 
Bewertung
⭐⭐⭐⭐
(4 von 5 Sternen)
Cover: Die Coverrechte liegen beim Heyne Verlag
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.