Rezension zu “Die letzte erste Nacht” von Bianca Iosivoni Rezensionsexemplar

Titel: Die letzte erste Nacht
Autorin: Bianca Iosivoni
Verlag: LYX Verlag
Erschienen am: 25. Mai 2018
Seitenzahl: 396 Seiten
Preis: 10,00 €
E-Book: 8,99 €
LINK ZUM BUCH

Reihenfolge:
1. Der letzte erste Blick
2. Der letzte erste Kuss
3. Die letzte erste Nacht
4. Der letzte erste Song erhältlich ab 30.11.2018

 

 

Inhalt
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen.
(Quelle: Lesejury.de)

Meine Meinung

Vielen, vielen lieben Dank an die Lesejury für die Bereitstellung des Manuskripts.

Das Cover ist sehr stimmig in der Kombination mit Band eins und zwei und passt farblich perfekt dazu. Das Farbspiel passt gut zu den Charakteren des Buches.

Der Schreibstil von der lieben Bianca ist wie immer sehr flüssig und man kommt super durch die Geschichte auch die Beschreibungen der Charaktere war wieder einmal sehr detailiert und man konnte sich gut vorstellen wie Tate und Trevor aussehen und sich gut in sie hineinversetzen. Die Gefühle die beim Lesen rübergekommen sind waren atemberaubend und haben mich in einen Tornado der Gefühle katapultiert.

Die Playlist zu diesem Buch hat es mir sehr angetan, denn sie ist perfekt auf die Story abgestimmt und auch jetzt beim schreiben dieser Rezension, beschallt mich die Playlist in voller Lautstärke. Und auch noch nachdem ich das Buch gelesen, verarbeitet und es ein paar Tage liegen gelassen habe erinnere ich mich bei jeden Song an die passende Stelle aus dem Buch und ja ich verdrücke dabei gerade ein paar Tränchen.

Tate hat mich sehr beeindruckt und überrascht, ich dachte nur nicht, dass ihre Veränderung mit einem tragischen Ereignis zusammenhängt. Sie ist so unglaublich stark, unabhängig und doch so selbstzerstörerisch. Trevor ist eher der ruhigere Geselle mit einer düsteren und geheimnisvollen Seite, und auch Trev hat selbstzerstörerische Eigenschaften an sich. Tate und Trevor die liebevoll „TNT“ genannt werden muss man einfach lieben.

Ich hatte mich so daran gewöhnt, dass er immer da war, mein strahlender und doch so unerwünschter Retter, dass ich mir nie vorgestellt hatte, dass er eines Tages nicht mehr sein könnte. Dass er irgendwann nicht mehr da sein könnte, wenn ich ihn brauchte. Oder wenn er mich brauchte.

Die Geschichte an sich war wirklich toll und hat perfekt zu den beiden Hauptcharakteren gepasst. In den ersten Seiten wird man gleich total mitgezogen, weil man direkt in die Story geworfen wird und beide sich einen totalen Kopf darum machen, dass sie miteinander geschlafen haben. Anfangs kristallisiert sich nicht so schnell heraus was die beiden eigentlich füreinander empfinden und in welcher genauen Beziehung die beiden eigentlich zueinander stehen. Schnell wird klar wieso Tate so ist wie sie ist und das sie einen unfassbar großen Schmerz mit sich herumträgt und man bekommt auch mit das Trevor ein schreckliches Geheimnis vor allen hütet. Denn dieses Geheimnis könnte alles zerstören. Die Entwicklung die beide an den Tag legen ist äußerst Interessant und man kann darauf gespannt sein wie es mit den beiden weiter geht. Einmal angefangen das Buch zu lesen kann man es nicht mehr so schnell aus den Händen legen, diese New Adult Geschichte ist nicht voller 0815 Klischees die einem zum Hals raushängen natürlich gibt es das ein oder andere Klischee aber es ist gut verpackt und toll ausgearbeitet worden. Und auch die Wendungen und das Ende der Geschichte waren einfach grandios und es hat so toll zu den beiden gepasst. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende perfekt auf unser TNT Gespann angepasst.

Fazit
Auch in diesem Roman schafft es Bianca Iosivoni wieder den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle zu schicken und zu fesseln.

Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐
(5 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim LYX Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.