Rezension zu “Der letzte erste Kuss” von Bianca Iosivoni

 
 

 

Titel:
Der letzte erste Kuss
Autorin:
Bianca Iosovoni
Verlag: LYX
Verlag  
Erschienen
am: 26.Oktober 2017
Seitenzahl:
500 Seiten
Preis:
Print 10,00€
Preis:
E-Book 8,99 €


>>
Das könnte einem von uns das Herz brechen.<<
>>
Ich wusste schon immer, dass du ein kleines Sensibelchen bist. Ich kann
verstehen, dass du um dein armes Herz fürchtest.<< Luke schaffte es,
gleichzeitig zu grinsen und den Kopf zu schütteln.
>>
Ich dachte da eher an dein Herz, Süße<<
Inhalt
Wenn ein einziger Kuss alles verändert
… Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie
in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe
glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf
einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu
ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht.
Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen …
 (Quelle:
Lovelybooks)
Meine Meinung
Seit dem ersten Teil, habe
ich auf eine Fortsetzung mit Luke und Elle gehofft. Und nun ist es soweit. Ich
hing wie gebannt, an jedem Wort der Geschichte.
Das Cover ist einfach
wunderschön und sehr herbstlich gestaltet.
Der Schreibstil von Bianca
Iosivoni ist wie immer flüssig zu lesen.
„Meine
Mutter lag falsch. Ich hatte nichts Besseres verdient als Luke. Wenn überhaupt,
war er zu gut für mich. Die Frau, die eines Tages sein Herz gewinnen würde,
konnte sich glücklich schätzt.“
(Seite
109)
Elle ist eine sehr lebensfreudige,
selbstbewusste und quirlige Persönlichkeit, die einen gleich in ihren Bann
zieht. Luke ist der gutaussehende Schürzenjäger, doch hinter seiner Fassade
versteckt sie so viel mehr. Die Autorin hat des mal wieder geschafft Charaktere
zu schaffen, mit denen mal liebend gerne selbst befreundet sein würde.
Seit der ersten Seite an,
habe ich gemerkt wie innig das Band zwischen Luke und Elle ist, und wie sehr die
beiden sich lieben. Ich finde es sehr spannend die Geschichte der beiden Stück
für Stück miterleben zu können, und zu sehen wie beide sich immer bewusster
werden was sie eigentlich füreinander empfinden, und das diese knisternde
Leidenschaft schon immer zwischen ihnen herrschte.
„Alle
könnte super sein. Nur leider hatte die Sache eine winzigen Haken: Ich hatte
keine Ahnung, wie ich es schaffen sollte, diesen Kuss aus meinem Kopf zu
verbannen. Oder die Tatsache, dass ich jetzt, da ich wusste, wie sich Lukes
Lippen auf meinen anfühlten, mehr davon spüren wollte.“
(Seite
169)
Nach Lukes und Elles Kuss
beginnt die Geschichte sehr spannend und gefühlvoll zu werden. Man merkt wie
beide mit ihren Gefühlen kämpfen, und sich einzureden versuchen, dass dieser Kuss
nichts zu bedeuten hatte. Besonders Elle kämpft mit den Nachwehen dieses
Kusses, denn sie hat schon ein mal einen ihrer besten Freunde verloren- Colin
ihr bester Freund aus Kindheitstagen. Elle befürchtet, dass ihre
leidenschaftlichen Gefühle für Luke ihre Freundschaft gefährdet.
Nach der Kuss Szene zieht
sich die Geschichte leider einbisschen in die Länge, doch die weitere Ereignisse
machen das wieder Wett.
Die Geschichte hat mich auf
eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt, besonders Luke hat es mir manchmal
nicht einfach gemacht. Luke will sich seine Gefühle für Elle nicht eingestehen
und entfernt sich immer mehr von seiner besten Freundin.
Teils kann ich Luke sehr
gut verstehen und haben mit ihm mitgelitten, aber manchmal hätte ich ihm gerne
den Kopf abgerissen.
 >> Das ist nicht wahr. Du bist nicht
bedeutungslos. << entgegnete ich >> Das warst du nie. <<
Elle
schnappte nach Luft, aber ich ließ ihr keine Zeit, etwas darauf zu erwidern.
>>
Du und ich waren schon immer mehr füreinander als nur Freunde. Wir haben es
bloß nie ausgesprochen. <<
(Seite 468)
Nach einem scheren
Schicksalsschlag kommen sich die beiden wieder gefährlich Nahe, und Luke trifft
einen Entscheidung- Er will Elle wieder für sich gewinnen, doch Elle block alle
Annäherungsversuche ab.
Nach Lukes Entschluss
konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, denn die beiden haben es
sich echt nicht leicht gemacht zueinander zu finden. Nachdem Elle endlich ihre
Mauern zum Einsturz gebracht hatte, war ich so erleichtert und glücklich, denn
endlich war ein Happy End in Sicht. Die letzten 50 Seiten habe ich wahnsinnig
genossen und als ich dieses Buch beendet hatte war ich sehr traurig, dass die
Geschichte der beiden einen Abschluss gefunden hat.
Natürlich erfüllt dieses
Buch so ziemlich alle Klischee,  eines
New Adult Romanes, aber genau diese Klischees machen dieses Buch so unwiderstehlich
und liebenswert. Bianca Iosivoni hatte es mal wieder geschafft einen
atemberaubenden, sinnlichen und absolut lesenswerten Roman zu schreiben.
Fazit
Stellt schon mal die
Taschentücher bereit, denn dieser Roman wird euch so einiges an Gefühlen
abverlangen.
Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐

(5 von 5 Sternen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.