Rezension zu “Burning Bad Boy” von Adele Mann Rezensionsexemplar

Titel: Burning Bad Boy
Autorin: Adele Mann
Erschienen am: 02. Mai 2018
Seitenzahl: 368 Seiten
Preis Print: 12,99 €
Preis eBook: 4,99 €
Link zum Buch

 

Inhalt
Ein heißer Feuerwehrmann, eine kesse Feuerwehrfrau und jede Menge Zündstoff. Ein neuer leidenschaftlicher Bad-Boy-Roman von Adele Mann. 
Seit sie ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, will Mia Fiore nur eins: eine gute Feuerwehrfrau sein. Als sie zu einer anderen Wache versetzt wird, trifft sie dort auf den heißen und scheinbar sorglosen Feuerwehrmann Logan St. Clair, der Frauen lieber im Bett hat, als auf seiner Wache. Von Anfang an geraten Mia und Logan aneinander. Dabei können sie aber nicht leugnen, wie anziehend sie einander finden. Bei ihrer Arbeit für die New Yorker Feuerwehr kommen sich Mia und Logan näher und landen zusammen im Bett. Eine echte Beziehung wollen beide nicht, schon gar nicht miteinander. Doch als eine Serie von Brandstiftungen Brooklyn in Atmen hält, müssen sich Mia und Logan im Angesicht der Gefahr fragen, ob ihre Gefühle nicht tiefer gehen, als sie wahrhaben wollen.
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist sehr schlicht und sinnlich.

Der Schreibstil der Autorin war etwas gewöhnungsbedürftig und ich habe eine Zeit gebraucht um mich daran zu gewöhnen.

Logan ist ein waschechter irischer Bay Boy und hat schon einiges auf dem Kerbholz. Er ist stur, eigensinnig, unverbesserlich und ein absoluter Charmeur. Ich mochte Logan auf anhieb.

Mia ist ein taffe, starke und dynamische Frau, die weiß was sie will. Seid Mia ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, leidet sie an Verlustängsten.

Der Anfang von Burning Bad Boy war toll und auch die witzigen und dynamischen Dialoge haben das Buch zu einem echten Lesevergnügen gemacht. Die Geschichte um Logan und Mia steckt voller Liebe, Freundschaft, Familie und Adrenalin. Ich fand es toll zu sehen wie die beide sich weiterentwickelt haben. Ab der Mitte des Buches wurde es leider etwas langatmig, aber die Feuerszenen und die Geschichte mit dem Brandstifter waren toll ausgearbeitet. Und das Ende der Geschichte hat mein Herz höher schlagen lassen und mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. Bei den wirklich traurigen und spannenden Szenen sind die Emotionen leider nicht so bei mir angekommen.

Fazit
Eine wundervolle Lovestory für zwischendurch.

 Bewertung
⭐⭐⭐

(3 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen beim Droemer Knaur Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.