Rezension zu “Boys´Night” von Matt Shaw & Wrath James White

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Boys´Night
Autor/in: Matt
Shaw & Wrath James White
Erschienen am: 18.12.2019
Seitenzahl: 122 Seiten
Preis Print: 12,99 €
Preis E-Books: 4,99 €
Link zum Buch

Inhalt
Emily setzt sich vehement für die Rechte der Frauen ein, besonders auf ihrem Blog THE RADICAL FEMINIST. Jeden Tag senden ihr wütende Männer Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Doch Emily hat gelernt, sie zu ignorieren. 
Bis sie eines Nachts vor ihrer Haustür auftauchen … 
(Quelle: festa-verlag.com)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Festa Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover hat mich gleich angesprochen und ich finde es sehr passend zu der Geschichte.

Der Schreibstil des Autorenduos war sehr flüssig und ich bin sehr gut durch die Geschichte gekommen.

Die Geschichte fängt schon mit einer brutalen Vergewaltigung an und ich muss gestehen ich war Anfangs ziemlich erschrocken und angeekelt. Das Thema Vergewaltigung steht an erster Stelle, ich persönlich find es gut, dass das Thema nicht runtergespielt geworden ist sondern darauf eingegangen wurde.

Die vielen Details waren sehr hilfreich und aufschlussreich, aber auch durch und durch erschreckend, düster, brutal, blutig und spannend.

Ich habe Emilys Geschichte quasi inhaliert. “Boys ´Night” ist definitiv nichts für zartbesaitete. Man merkt auch schnell, dass Emily ein düsteres Geheimnis verbirgt, am Ende wird dieses grauenhafte Geheimnis aufgelöst und wir erfahren eine mehr als schreckliche, brutale und widerliche Eigenschaft von Emily.

Das Thema Vergewaltigung wurde auf brutalste Art und Weise aufgezeigt und ich fand es Klasse, was mit der Gruppe aus widerlichen Vergewaltigungen passier ist. Emily hat nämlich Selbstjustiz verübt, und den Männern gezeigt wie es ist auf grausame Art und Weise ermordet zu werden.

Die düsteren und überraschen Wendungen habe mich jedes mal aufs neue vom Hocker gerissen. Ich war sehr positiv überrascht über Emilys Geschichte. Dieses Buch wird bestimmt nicht mein letztes Buch aus der Kategorie “Festa Extrem” sein.

Die Geschichte wurde auch nie langweilig, ein Ereignis hat das nächste gejagt und die 122 Seiten wurden perfekt genutzt und auch die Umsetzung der Story war brillant.

Fazit 
“Boys´Night” hat mich sehr positiv überrascht ich mochte die düstere Atmosphäre. Besonders gut hat mir der Teil mit der Selbstjustiz gefallen.

Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐
(5 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Festa Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.