Rezension zu “Best Man” von Vi Keeland

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Titel: Best Man
Autorin: Vi Keeland
Erschienen am: 20.05.2019
Seitenzahl: 381 Seiten
Preis Print: 12,00 €
Preis eBook: 9,99 €
Link zum Buch

Reihenfolge:
1. Bossman

2. Player
3. Mister West
4. Best Man 
(die Bücher sind unabhängig voneinander lesbar)

Inhalt
Für Nat Rossi ist die Hochzeit ihrer besten Freundin in Kalifornien eine willkommene Abwechslung. Ihre eigene Ehe ist vor Kurzem auf skandalöse Weise in die Brüche gegangen, und seitdem trägt sie die Verantwortung für eine Stieftochter im Teenageralter, die Nat für den Verlust ihres Zuhauses verantwortlich macht. Ein bisschen Spaß kann also nicht schaden! Nicht geplant war allerdings, am nächsten Morgen im Hotelbett des unverschämt attraktiven Trauzeugen und schwerreichen Weiberhelden Hunter Delucia aufzuwachen – und sich an nichts erinnern zu können …
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an Bloggerportal und an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover zu „Best Man“ passt perfekt zu den Covern von Band eins bis drei der Reihe und ist äußerst ansprechend. 

Der Schreibstil von Vi Keeland ist einfach traumhaft. Sie hat einen sehr lockeren Schreibstil. 

Nat und Hunter sind zwei sehr ehrgeizige, loyale, wunderbare und starke Persönlichkeiten, die schon einiges in ihrem Leben erlebt haben. 

Ich fand es toll, wie Vi Keeland die Beziehung zwischen Nat und ihrer Stieftochter eingefangen und mit in die Geschichte eingearbeitet hat. Nats Stieftochter hatte immer einen Platz in der Geschichte und auch Hunters Umgang mit ihr war einfach extrem niedlich. 

Auch Nats und Hunters Beziehung verändert sich in der Story immer mal wieder und ich finde es schön, dass die Liebe der beiden viel Zeit zum reifen hatte. Beide haben einiges aufzuarbeiten, denn Nat leider unter ihrer gescheiterten Ehe und Hunter verbirgt ein schreckliches und sehr trauriges Geheimnis. 

Mit „Best Man“ hat Vi Keeland wieder ein äußerst tiefsinniges und emotionales Buch geschrieben, in dem Liebe, Verlust und Leid eine große Rolle spielen. 

Außerdem hat mich die Autorin wieder auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen, ich war teilweise richtig schockiert und habe geweint wie ein Baby, aber zum Ende hin habe ich dann wieder gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. 

Fazit 
Absolute Leseempfehlung.    

Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐
(5 von 5 Sternen)

Cover: Die Coverrechte liegen beim Goldmann Verlag.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt 
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.