Rezension zu “Berühre mich. Nicht.” von Laura Kneidl

 
 

 

Titel:
Berühre mich. Nicht.
Autorin:
Laura Kneidl
Verlag: LYX Verlag  
Erschienen
am: 26. Oktober 2017
Seitenzahl:
458 Seiten
Preis:
Print 12,90€
Preis:
E-Book 9,99 €



„ Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte.
Doch dann traf sie ihn“
Inhalt
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie
nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen
Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das
ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten
und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job
in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend
grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich
fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint,
und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz
gefährlich schneller schlagen …
 (Quelle: Lovelybooks)
Meine Meinung
Über
den Instagram Account der Lieben Laura Kneidl bin ich auf ihr Buch aufmerksam
geworden und habe es mir kurzerhand bestellt. Anfangs war ich mir nicht sicher,
ob mir das Buch zusagen wird, aber nach den ersten 50 Seiten war ich schon
süchtig nach Sage und Luca.
Laura
Kneidl hat es geschafft sehr komplizierte und anspruchsvolle Charaktere zu
schaffen. Die einem das Herz stellen können, und die man einfach mögen muss.
Von
der total verängstigten und panischen Sage bis zum Bad Boy mit dem großen
Herzens namens Luca.
„ Er
lächelte verlegen, und ich wusste, dass er verstand. Er verstand, dass ich ihm
nicht nur für die Pancakes dankte, sondern für all die Worte, die er nicht
sagte, und all die Fragen, die er nicht stellte.“
Seite
124
Der
Anfang der Geschichte, lässt schon ein bisschen in Sages Vergangenheit blicken
und zeigt dem Leser, dass sie mit ihrem eigenen Ängsten sehr zu kämpfen hat.
Seit bekannt wurde das die Protagonisten Angst vor Männer hat die ihr
körperlich überlegen sind, war ich sehr darauf gespannt den Grund dieser Angst
zu erfahren. Als ich den Grund ihrer Ängste erfahren hatte wusste ich gleich
das dieses Buch sehr spannend und aufregend werden wird.  Sages
Vergangenheit und die Ängste die sie mit sich herum trägt haben mich Emotional
sehr ergriffen.
Als
Sage Luca zum ersten Mal begegnet steht sie kurz vor einer Panikattacke, denn
der gutaussehende Kerl mit den vielen Tattoos kann ihrer Meinung nach nur
gefährlich sein. Doch je näher sich die beiden kommen desto besser lernt sie
Luca kennen und kann hinter seine Fassade blicken, und was sie dort erkennt
ändert alles.
Luke
hat mich von Anfang an in seinen Bann ziehen können. Er ist ein gutaussehender,
charismatischere junger Mann mit einem herzen aus Gold. Im Laufe der Geschichte
lernt man Luca kennen und lieben man erfährt vieles über seine Vergangenheit
und wieso er so ist wie er eben ist.
Ich
hätte mir ein paar Kapitel aus Sicht von Luca gewünscht, aber das macht das
Buch nicht schlechter.
Und
vielleicht erfahren wir ja im zweiten Teil, was in Luca alles vorgeht.
„ Aber wenn ich Luca
heute betrachtete, sah ich so viel mehr in ihm – unsere Freundschaft und wie
sich sein Gesicht aufhellte, wenn er über Bücher sprach. Ich sah einen großen
Bruder, der seine Schwester liebte, und einen Freund, der meine gezuckerte
Milch hasste und mich trotzdem bei sich wohnen ließ. Und ich sah Luca selbst,
einen Mann, der vielleicht nicht dasselbe hatte durchstehen müssen wie ich,
aber der verstand, wie es sich anfühlte, von einer Person enttäuscht zu werden,
die einen eigentlich bedienungslos lieben sollte.“
Seite 234
Im
Laufe der Geschichte kommen die beiden sich immer näher bis eine zarte
Vertrautheit entsteht.
Luca
unterstützt sie, wenn sie wieder mal einer ihrer Panikattacken hat.
Und
Sage bringt ihm ein kleines bisschen Vertrauen entgegen.
Ich
finde es toll wie die Autorin es geschafft hat diese Reise der Gefühle
einzufangen und auf Papier zu bringen. Es ist sehr spannend den beiden auf
dieser Reise zu folgen.
Während
Luca sich immer mehr öffnet und Sage, gegenüber seine Mauern einreisen lässt,
findet Sage nicht den Mut sich Luca gegenüber komplett zu öffnen, und ihm ihr
dunkelste Geheimnis  anzuvertrauen. Und
als Sage endlich den Mut findet ihm alles zu erzählen. Holt ihre Vergangenheit
sie wieder ein, und um Luca und sich selbst zu schützen trifft sie eine folgen
schwere Entscheidung.
„Die Umstände, die dazu
geführt hatten, dass ich nun in Luca Armen lag, waren alles andere als schön
gewesen, und trotzdem fühlte sich dieser Augenblick absolut richtig an. Ich
vertraute Luca und würde mich immer für ihn entscheiden. Er war nicht die beste
Wahl meiner limitierten Möglichkeiten, er war die einzige Wahl, und ich hatte
mich schon vor langer Zeit für ihn entschieden. Es hatte allerdings diesen
einen, unvollkommenen Moment gebraucht, um mich das erkennen zu lassen.“
Seite 392
Ab
der Mitte bis zum Ende der Geschichte habe ich mich zwingen müssen das Buch weg
zulegen und mir eine Pause zu gönnen. Die Geschichte der beiden hat mich so
eingenommen und mitgerissen das ich die Realität teilweise total vergessen
hatte. Ich konnte Sages Gefühle so gut nachvollziehen und mich in sie hinein
versetzten, dass ich bei jedem ihrer Gefühle, egal ob Angst, Panik, Lust oder Liebe
dachte mein Herz würde gleich aus meiner Brust springen. Ich habe auch einige
Tränen vergossen und mich von den Gefühlen der Protagonistin mit reißen lassen.
Die Entwicklung der beiden ist ein aufreibender Prozess gewesen, und genau das
macht ein Buch zu einem sehr, sehr guten Buch. Das Ende hat mich sehr berührt
und gleichzeitig auch sehr erschüttert. Ich kann es kaum abwarten bis der
zweite Teil endlich erscheint.
„ Mein Herz brach nicht
einfach nur. Ein Bruch bedeutet für mich die Teilung in zwei Hälften, die sich
wieder zusammenfügen ließen. Doch in dieser Sekunde zersplitterte mein Herz und
verteilte sich in Tausenden von Scherben über den Boden. Und ich musste mich
mit aller Kraft daran erinnern, dass ich das hier gewollt hatte.“
Seite 458
Fazit
Laura
Kneidl hat einen sehr gefühlvollen, emotionalen und spannenden Roman über
Freundschaft, Ängste und die erste liebe geschrieben.
Dieses
Buch muss man gelesen haben, es ist ein muss für jedermann.
Eines
meiner absoluten Jahreshighlights 2017.
Ich
LIEBE dieses Buch.
Bewertung
⭐⭐⭐⭐⭐

(5 von
5 Sternen)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.