Rezension zu “Bad Prince – Royales Spiel” von J.S. Wonda

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

 

Titel: Bad Prince – Royales Spiel
Autorin: J.S. Wonda
Erschienen am: 26.08.2018
Seitenzahl: 297 Seiten
Preis eBook: 0,99 €
Link zum Buch

 

 

Inhalt
Reich, privilegiert, gutaussehend und gelangweilt. Der britische Prinz Chester vertreibt sich seine freie Zeit mit ausschweifenden Partys, illegalen Autorennen und wechselt die berühmten Schönheiten an seiner Seite wie Maßanzüge. Er und Prinzessin Rosaline wissen, wie sie sich abseits der royalen Etikette und der Adleraugen der Queen amüsieren können. Doch dann verändert ein schicksalhaftes Ereignis alles und die Royals sind gezwungen, ihr ruchloses Leben aufzugeben – bis ihre adelige Cousine Violet in ihr Leben platzt und dieses auf den Kopf stellt. Wer ist sie wirklich? Sind ihre Geheimnisse gefährlicher, als es den Anschein erweckt? Oder ist alles nur ein Spiel?
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Eigentlich hatte ich mir ja bis zum 11.09.2018 ein Kaufverbot auferlegt, aber ich habe dieses Kaufverbot gebrochen um mir „Bad Prince“zukaufen und muss sagen – das war es Wert und zwar 1.000 fach.

Das Cover trifft mit dem Farbspiel aus schwarz und blau genau meinen Geschmack und es ist äußerst mysteriös und passt perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil von J.S. Wonda ist sehr locker aber dennoch niveauvoll. Durch diesen lockeren und flüssigen Schreibstil ist man nur so über die Seiten geflogen.

Gestern Abend habe ich so richtig mit „Bad Prince“angefangen und ich habe gestern Nacht auch noch beendet und war sehr positiv überrascht, ich dachte nicht das das Buch so gut werden würden. Die Charaktere waren einzigartig und auf ihre ganz eigene Weise total verkorkst und ich muss sagen ich liebe sie alle. Chester ist ein eher untypischer Prinz was er nach außen hin aber nicht zeigt, ich finde es toll wie er versucht alle zu beschützen und nur das Beste für seine Familie will. Mit Rosaline habe ich anfangs so meine Probleme, aber mit der Zeit lernt man sie besser kennen und versteht auch teilweise ihre Beweggründe. Alec jedoch ist mir immer noch ein Rätsel und ich glaube es wird Zeit die „Dark Prince“Reihe zu verschlingen. Paige war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich liebe ihre freche und kecke Art einfach.

Zu Anfang der Geschichte merkt man schon das jeder Royal so seine eigenen Geheimnisse hütet und sie alle ganz schön einen an der Klatsche haben, aber genau das macht sie so liebenswert und begehrenswert. Ich fand die gesamte Zusammensetzung der Geschichte unglaublich erfrischend und es ist halt auch endlich mal was anderes und nicht eines dieser 0815 Royalen Lovestorys. Das Buch steckt voller Intrigen, Skandale, Geheimnissen, Leidenschaft, Sex, Drogen und Verdrängung. Ich fand es toll, dass der Fokus immer auf den Royals lag und man nicht unnötig in die Vergangenheit abgedriftet ist. Ich fand es auch toll, dass man Leser auch hinter die Fassade des Prinzen blicken konnte und auch seine Sicht der Dinge mitbekommen hat, denn so konnte man die Taten und Handlungen von Chester meistens nachvollziehen. Auch die Liebesstory die sich zwischen der falschen Violet und dem Prinzen Chester entwickelt ist voller Leidenschaft, Hass, Verlangen und Kummer – eine perfekte und äußerst explosive Mischung. Das einzige was mich etwas gestört hat, ist das Paige zu einem hirnlosen Groupie wird sobald Chester sie auch nur berührt und ihm dann auch noch alles vergibt, und Chesters Wankelmütigkeit und seine Stimmungsschwankungen habe mich total verwirrt und unglaublich wütend gemacht. Das Ende von „Bad Prince“hat mich vollkommen fassungslos und aufgewühlt zurück gelassen und dieser Cliffhänger war unglaublich gemein, aber nichtsdestotrotz freue ich mich schon sehr auf Band zwei.

Fazit
„Dark Prince“war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen es wird nicht mein letztes gewesen sein. J.S. Wonda schreibt einfach unglaublich tolle Storys die so voller Spannung, Intrigen und Dunkelheit sind, dass man gar nicht mehr aufhören kann es zu lesen und davon zu schwärmen.


Bewertung

⭐⭐⭐⭐⭐

(5 von 5 Sternen)

 

Cover: Die Coverrechte liegen der Autorin J.S. Wonda.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt 
Bild: Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.