Lesemonat September 2018

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Lesemonat September 2018

Hallo liebe Bücherwürmer,
im September habe ich ganze zehn Bücher gelesen, so viele Bücher habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Insgesamt habe ich zehn Bücher mit insgesamt 3.389 Seiten gelesen. 

 

52. Heliopolis – Magie aus ewigem Sand von Stefanie Hasse

Der Klappentext:

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.

Leider sehr enttäuschend – langatmig, langweilig und vorhersehbar.

Bewertung⭐⭐

 

53. Fire Queen von Vanessa Sangue 

Der Klappentext:

Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen – und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga – und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen – ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt.

„Fire Queen“ist eine äußerst gelungene Fortsetzung und bringt alles mit was ein Dark Romance Buch braucht – Gewalt, Sex, Intrigen und brutale Kampfszenen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier gehts zur Rezension

54. Bad Prince – Royales Spiel von J. S. Wonda

Der Klappentext:

Reich, privilegiert, gutaussehend und gelangweilt. Der britische Prinz Chester vertreibt sich seine freie Zeit mit ausschweifenden Partys, illegalen Autorennen und wechselt die berühmten Schönheiten an seiner Seite wie Maßanzüge. Er und Prinzessin Rosaline wissen, wie sie sich abseits der royalen Etikette und der Adleraugen der Queen amüsieren können. Doch dann verändert ein schicksalhaftes Ereignis alles und die Royals sind gezwungen, ihr ruchloses Leben aufzugeben – bis ihre adelige Cousine Violet in ihr Leben platzt und dieses auf den Kopf stellt. Wer ist sie wirklich? Sind ihre Geheimnisse gefährlicher, als es den Anschein erweckt? Oder ist alles nur ein Spiel?

„Dark Prince“war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen es wird nicht mein letztes gewesen sein. J.S. Wonda schreibt einfach unglaublich tolle Storys die so voller Spannung, Intrigen und Dunkelheit sind, dass man gar nicht mehr aufhören kann es zu lesen und davon zu schwärmen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

55. Rich – In seinem Bann von Sarah Saxx

Der Klappentext:

Vorbei ist es mit Richs Ära als verwöhntem Sohn, der von einer Party zur anderen zieht und das Leben auf Kosten seiner Eltern genießt. Das Ultimatum seines Vaters zwingt ihn dazu, die längst überfällige Nachfolge bei H. R. Scull, dem familieneigenen Imperium im Werbe- und Eventmanagementbereich, anzutreten. Richs einzige Bedingung: Er will sich seinen Assistenten selbst auswählen. Und natürlich ist dieser weiblich, unglaublich heiß, und sie ist verdammt gut in ihrem Job.

Jazemine nimmt ihre neue Arbeit sehr ernst. Vor allem deshalb, weil ihr Lebensgefährte Curtis sie in das Konkurrenzunternehmen eingeschleust hat. Sie soll an vertrauliche Kundendaten gelangen, mithilfe derer sie H. R. Scull endlich zu Fall bringen wollen. Doch was sie nicht bedacht hat, ist ihr unerwartetes Interesse an dem neuen Chef, obwohl Rich auf sie zunächst wie ein arroganter Pedant wirkt, der ihr das Leben nicht nur auf beruflicher Ebene zur Hölle macht. Bis sie hinter seine Fassade sieht und auch bei ihr die Mauern fallen.

„Rich – In seinem Bann“lässt jedes Dark Romance Herz schneller Schlagen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension 

 

56. One Love von Lauren Blakely 

Der Klappentext:

Die alte Anziehung ist stärker als je zuvor, als Penny nach einigen Jahren unverhofft dem Star-Koch Gabriel gegenübersteht. Eigentlich ist sie auf der dringenden Suche nach einem Caterer für ein Event des Tierheims, für das sie arbeitet. Dass sie dabei ausgerechnet auf den Mann trifft, der ihr vor einigen Jahren das Herz gebrochen hat, hätte sie nie erwartet. Damals haben sie in Barcelona eine unvergessliche Nacht voller Leidenschaft miteinander verbracht, doch zum geplanten Wiedersehen in New York ist Gabriel nie erschienen. Ganz gleich, wie sehr er sich jetzt auch um sie bemüht: Penny ist fest entschlossen, nicht noch einmal auf den Herzensbrecher hereinzufallen. Doch es gibt da etwas über Barcelona, das Penny nicht weiß.

Lauren Blakely schafft es immer wieder aus einem kleinen Roman eine ganz große und emotionale Story zu machen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

57. Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James 

Der Klappentext:

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Leider ein absoluter Fehlgriff und nicht zu empfehlen.

Bewertung⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

58. Player von Vi Keeland 

Der Klappentext:

Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen …

„Player“ist mehr als ein Dirty Office Roman, „Player“ist eher eine Geschichte voller schmerzhafter Abgründe, Spannung, Humor und Gefühlen.
Mein Jahreshighlight im Genre Erotik/Liebesroman.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

59. Filthy Game – Du gehörst mit von Cheryl Kingston 

Der Klappentext:

Lange hat Blair Reynolds das Leben als Escortdame und den damit verbundenen Luxus genossen. Aber tief in ihrem Inneren sehnt sie sich nach echter Zuneigung und Liebe – selbst wenn sie das nicht zugeben würde und auch nicht daran glaubt, dass es für sie einen Märchenprinzen gibt.

Ihrer Überzeugung zum Trotz, lässt sie sich nach einer heißen Pokerrunde auf den attraktiven Aiden Montgomery ein. Schnell folgt jedoch die Ernüchterung, offensichtlich wusste er von ihrer Vergangenheit und hat ihre leidenschaftliche Nacht als Geschäft angesehen. Wütend und verletzt schmeißt sie ihn aus ihrem Hotelzimmer.

Eigentlich will Blair den Mann, der verwirrende Gefühle in ihr auslöst, nie mehr wiedersehen, doch gegen seinen Charme und die Chemie zwischen ihnen kann sie sich nicht lange wehren.

Alles scheint perfekt, bis Blair plötzlich merkt, dass sie nicht die einzige Frau ist, der Aidens Herz gehört …

Ein witziger, charmanter und unterhaltsamer Erotikroman.

Bewertung⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

60. Endgame – Buch eins: Der Bauer von Skye Warren

Der Klappentext:

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod.
Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub.
Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit

Ein Buch voller Skandale, Geheimnissen, Liebe, Sex, illegalen Geschäften und einer Junge Frau die mittendrin steckt und absolut keine Ahnung wie sie sich selbst und ihren Vater beschützen kann.

Mein Jahreshighlight im Genre Dark Romance.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

61. King of New York von Louise Bay 

Der Klappentext:

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen.

Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten – für etwas Anderes ist in seinem Herzen kein Platz.

Bis er Harper trifft. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn jeden Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet – und sie küsst -, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!

Eine locker, leichte, witzige und erotische Geschichte über die Liebe und das Leben.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Cover: Die Coverrechte liegen bei den Verlagen.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.