Lesemonat Juli 2018

*Werbung, da Rezensionsexemplar/Verlinkung

Lesemonat Juli 2018

Hallo liebe Bücherwürmer,
im Juli habe ich ganze acht Bücher und insgesamt 2.978 Seiten gelesen.

 

38. Mister Q von Zara Cox

Der Klappentext:

Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel.

Dieser Erotikroman lässt Fifty Shades of Grey wie eine Liebesschnulze aussehen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zu Rezension 

 

39. Bird and Sword von Amy Harmon

Der Klappentext:

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

Ich habe selten etwas so unglaublich gutes gelesen. Die Welt die Amy Harmon in diesem Roman erschaffen hat ist unglaublich.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

 

40. The Ivy Years – Was wir verbergen von Sarina Bowen

Der Klappentext:

Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen – und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte.

Sarina Bowen hat es wieder einmal geschafft mich zum lachen, weinen und staunen zu bringen.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

41. Palace of Glass – Die Wächterin von C. E. Bernard

Der Klappentext:

Stellen sie sich vor London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Palace of Glass hat mich immer wieder überrascht, dieser Roman steckt voller Intrigen, Geheimnissen und Liebe.

Bewertung⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension 

 

42. Palace of Silk – Die Verräterin von C. E. Bernard

Der Klappentext:

Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.Das Debüt einer hochbegabten deutschen Autorin.

Ein sehr schwacher zweiter Band, ein typischer Lückenfüller eben.

Bewertung⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

43. Palace of Fire – Die Kämpferin von C. E. Bernard

Der Klappentext:

Sie kehrt an der Seite von Prinz Robin nach London zurück – in das Land, in dem Magdalenen wie sie gefürchtet, gejagt und ausgelöscht werden. Doch Rea hat Robins Antrag, seine Frau und damit Königin von England zu werden, abgelehnt: Eine Zukunft mit ihm ist für sie undenkbar, wenn sie ihre wahre Identität geheimhalten muss. Außerdem hat Madame Hiver, die zwielichtige Verschwörerin am französischen Hof, Rea zu einem unheilvollen Pakt gezwungen. Doch dann taucht Robin unter und wird zum Gesetzlosen. Wird er sein Reich, seine Macht und seine Krone aufs Spiel setzen, um für Rea und die Freiheit zu kämpfen? Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.

Place of Fire ist leider total am Ziel vorbei geschossen.

Bewertung⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

44. Fesseln für die Feuerkröte von Sara – Maria Lukas

Der Klappentext:

Julie lässt sich beim Sex gerne fesseln – bis ein schreckliches Erlebnis während einer BDSM-Session alle Lust an diesem Spiel beendet.
Nach Jahren ohne Sex will sie einen Neuanfang wagen und besucht einen BDSM-Club
Jack spielt gerne. Als er die forsche Julie trifft, schwebt ihm nichts anderes als ein vergnüglicher One-Night-Stand mit prickelnden BDSM-Elementen vor. Doch es kommt anders, als erwartet …

Ein wundervoller, leidenschaftlicher und geschmackvoller Erotik Roman.

Bewertung⭐⭐⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

45. Burning Bad Boy von Adele Mann

Der Klappentext:

Ein heißer Feuerwehrmann, eine kesse Feuerwehrfrau und jede Menge Zündstoff. Ein neuer leidenschaftlicher Bad-Boy-Roman von Adele Mann.
Seit sie ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, will Mia Fiore nur eins: eine gute Feuerwehrfrau sein. Als sie zu einer anderen Wache versetzt wird, trifft sie dort auf den heißen und scheinbar sorglosen Feuerwehrmann Logan St. Clair, der Frauen lieber im Bett hat, als auf seiner Wache. Von Anfang an geraten Mia und Logan aneinander. Dabei können sie aber nicht leugnen, wie anziehend sie einander finden. Bei ihrer Arbeit für die New Yorker Feuerwehr kommen sich Mia und Logan näher und landen zusammen im Bett. Eine echte Beziehung wollen beide nicht, schon gar nicht miteinander. Doch als eine Serie von Brandstiftungen Brooklyn in Atmen hält, müssen sich Mia und Logan im Angesicht der Gefahr fragen, ob ihre Gefühle nicht tiefer gehen, als sie wahrhaben wollen.

Eine wundervolle Lovestory für zwischendurch.

Bewertung⭐⭐⭐

Hier geht es zur Rezension

 

Cover: Die Coverrechte liegen bei den Verlagen.
Rezensionsbewertung: Pixabay/Gimp//Amanda Schmidt
Bild: Amanda Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.